Gülleverschlauchung

Die Gülleverschlauchung ist ein bewährtes Verfahren zur bodenschonenden Ausbringung von Gülle auf dem Acker und dem Grünland. Durch das geringere Gewicht und die breiten Spezialreifen wird der Boden weniger belastet (eine geringe Bodenverdichtung) und es ist möglich, Felder zu befahren, die mit einem großen Güllefass nicht befahrbar wären. Wahlweise ist unser Schlepper auch mit einem Raupenlaufwerk ausgerüstet, sollten die Bodenverhältnisse besonders schwierig sein. Somit kann die Gülle zu einem optimalen Zeitpunkt ausgebracht werden, wenn die Pflanzen den Stickstoff benötigen.

Die Gülleverschlauchung ist ein System, das bei stetig steigenden Güllemengen und immer höheren Anforderungen an die Ausbringzeit unerlässlich ist. Die richtige Technik spielt dabei eine wesentliche Rolle. Mit unserer Verschlauchungskette ist eine Hof-Feld-Entfernung von max. 2,5km möglich. Die Pumpenleistung beträgt bei optimalen Verhältnissen 300m³/Stunde.

Wahlweise kann die Gülle über ein 12m breites Schlitzgerät oder einem Prallteller ausgebracht werden.

Um den heutigen Anforderungen beim Ackern gerecht zu werden, steht ein 8m breiter Güllegrubber zur Verfügung, mit dem die Gülle auf dem Acker direkt eingearbeitet werden kann. So erfüllt man in einem Arbeitsgang die bundesweite Verordnung den organische Nährstoff innerhalb von 4 Stunden nach Ausbringung eingearbeitet zu haben.

Schauen Sie sich auch unser Video zur Gülleverschlauchung an!